Dienstag, 14. März 2017

Ich und die Medien #2: Von Bachelor-Ergebnissen & Job-Zusagen

In dieser Artikelreihe berichte ich euch von meinem Weg in und durch die Medienwelt, meinen persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen, Erfolgsmomenten und fiesen Details. 

Innerhalb der letzten sieben Tage hat sich viel getan in meinem Leben! Das ging jetzt alles ziemlich schnell... Am Montag bekam ich drei Antworten auf Bewerbungen und zwei Einladungen zu Vorstellungsgesprächen. Nachdem die letzten Wochen eher zäh waren und ich oft überhaupt keine Rückmeldungen bekam, war das eine kleine Überraschung. Es ist sicherlich normal, dass man während des Bewerbungsprozesses immer mal ein bisschen frustriert ist. Umso schöner ist es, dann wieder ein Erfolgserlebnis zu haben. Den ersten Termin hatte ich am Donnerstag in Berlin, für den zweiten habe ich Freitag einen Kurztrip nach Dresden unternommen. Da ich den ganzen Tag dort verbracht habe, hatte dort meine Kamera ihren ersten Einsatz. Hier ein paar Eindrücke:

Dresden, Kirche, Laterne
Solche Laternen sollten überall stehen!

Romantischer kann ein Entenpaar es kaum haben...

Dresden, Laterne, Pfütze
Es war regnerisch in Dresden. Aber ich mag Pfützen und Spiegelbilder.

Beide Stellen wären übrigens in Berlin gewesen. Aber ich saß in einem Café in Dresden, als mein Telefon klingelte und ich die Zusage bekam. So schnell hatte ich nicht damit gerechnet. Jetzt, da ich auch meinerseits mein Interesse bestätigt habe, weil mir die zweite Option nach dem Gespräch weniger zusagte, kann ich also verkünden: Ich arbeite ab April als Online-Redakteurin in Berlin - so wie ich mir das gewünscht habe. Zeitgleich sind auch endlich meine Bachelor-Ergebnisse online, wie ich am Samstag feststellte. Es ist nun offiziell, dass ich mein Studium mit einer guten Note bestanden habe. Das muss natürlich gefeiert werden:


Konfetti, Lucia Clara
Konfetti-Freu-Fotos sind keine leichte Aufgabe...

Konfetti, Freude, Lucia Clara
...aber wenigstens mein Gesichtsausdruck ist lustig^^

Keineswegs war ich die ganze Zeit über zuversichtlich, dass das alles so gut klappt. Deshalb ist die Erleichterung jetzt auch sehr groß! Im Januar, nachdem die Bachelorarbeit abgegeben war, habe ich angefangen, mich zu bewerben. Etwa 30 Stellen, Praktika und Volontariate habe ich mir seitdem aufgeschrieben. Rund 20 Bewerbungen habe ich abgeschickt. Von 10 Unternehmen habe ich eine Antwort erhalten. Fünf Mal wurde ich zu einem Gespräch eingeladen. Zwei Zusagen habe ich von meiner Seite aus abgelehnt, weil ich festgestellt habe, dass TV-Redaktionen erstmal nicht das Richtige für mich sind. Nach ziemlich genau zwei Monaten Bewerbungsphase habe ich mehr Klarheit darüber gewonnen, was ich wirklich will, gelernt, mit Absagen umzugehen und schließlich eine Zusage bekommen. Wenn das mal keine Erfolge sind!

Das zähle ich so kleinlich auf, um mir selbst bewusst zu machen, dass ich die letzten zwei Monate nicht nur gefaulenzt habe. Das Gefühl hatte ich nämlich oft. In dieser ungewissen Zeit "dazwischen" neigte ich zumindest dazu, mich mit anderen Menschen zu vergleichen, deren Leben mir über Social Media immer wieder vor Augen gehalten wurde. Andere in meinem Alter haben schon die ganze Welt bereist oder ein Unternehmen gegründet oder geheiratet oder 100.000 Follower auf Instagram. Spätestens bei den letzten beiden Beispielen wird es eigentlich lächerlich, denn das sind Dinge, die ich persönlich für mein Leben so überhaupt nicht anstrebe. Ich weiß, dass mein Gefühl, dass andere mir nichts zutrauen und mich nicht ernst nehmen, mich nicht trügt. Aber jetzt gerade denke ich: Hallo, hier bin ich und ich habe sehr wohl schon Dinge in meinem Leben erreicht, die nicht selbstverständlich sind. Denn nicht jede*r hat die Möglichkeit, Abitur zu machen und zu studieren. Und ich habe momentan nicht die Möglichkeit, um die Welt zu reisen oder weiterzustudieren, aber das stört mich nicht wirklich. Ich bin sehr zufrieden mit der nahen Zukunft, die vor mir liegt. Es entscheidet ja nicht das Internet, was in meinem Leben wichtig ist, sondern nur ich selbst. 

Lucia Clara

Ich hoffe, dieser kleine Einblick in mein aktuelles Leben mit der Medienwelt hat Dir gefallen. 😊 Schreib mir doch, was Du dazu denkst! 💖

Kommentare:

  1. Das freut mich sehr für dich!
    Es ist wirklich imm richtig schön zu sehen, wie gut es bei anderen läuft und wie sie ihr Leben leben und das machen können was sie lieben.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. "Hallo, hier bin ich und ich habe sehr wohl schon Dinge in meinem Leben erreicht, die nicht selbstverständlich sind" - eine gute Haltung :-) Herzlichen Glückwunsch, und das gleich doppelt zu Job und Bachelor!

    AntwortenLöschen

Schreib mir, was Du dazu denkst! ♥

Falls Du selbst einen Blog hast, antworte ich Dir gerne dort - ansonsten schalte die Benachrichtigungen ein, um Antworten auf Deinen Kommentar nachzuverfolgen.