Sonntag, 28. Mai 2017

23 Jahre – Bin ich jetzt erwachsen?

Ich werde 23 Jahre alt und frage mich: Bin ich jetzt erwachsen – also, so richtig?

Zwischen meinem 18. Geburtstag, dem eigentlich markanten Punkt des Erwachsenwerdens, und Heute liegen fünf Jahre. Unglaublich, wie viel gerade in letzter Zeit passiert ist. Während ich 2013 noch völlig planlos mit zwei Koffern und ohne Rückhalt nach Berlin stolperte, sieht es inzwischen so aus, als hätte ich mein Leben ganz gut im Griff: Ich habe ein abgeschlossenes Studium in der Tasche, einen Job, der meinen Lebensunterhalt finanziert, und ein Dach über dem Kopf. Was will man mehr?


Lucia Clara beim Kaffee trinken, © Katrin Eissing
Nachdenken übers Erwachsensein | Foto: Katrin Eissing


Vielleicht nervt es euch auch, dass ich ständig davon spreche. Aber ich muss mir wirklich immer mal wieder bewusst machen, dass mein Leben und ich zusammengehören. Denn manchmal fühlt es sich an, als würde das Leben ohne mich davonrennen; ich schaue der Zeit hinterher und bin eigentlich noch gar nicht bereit, loszulaufen. Vielleicht kennt ihr das – zumindest habe ich schon häufiger Menschen in meinem Alter darüber reden gehört, dass sie sich noch gar nicht so erwachsen fühlen, wie sie es ihrer Meinung nach sein müssten. Was bedeutet denn Erwachsensein? Vernünftig sein, spießige Sachen machen und sich langweilen? Dann ist bei mir irgendwas schief gelaufen. Alte Schulfreundinnen pflegten mir zu sagen, ich sei früher immer die Vernünftige gewesen und "schau, was jetzt aus Dir geworden ist" – ein bunt gefärbter Schmetterling, der im Dunkeln glitzert. Ehrlich gesagt bin ich nicht mehr mit Menschen befreundet, die sich meine kindliche Vernunft zurück wünschen. Denn eigentlich war ich nicht vernünftig, sondern bloß sehr verunsichert und eingeschüchtert. Also habe ich nie etwas Verbotenes oder Verrücktes gemacht.

Erwachsen zu werden war für mich jahrelang ein großes Ziel. Schon mit 14 habe ich mir monate-, wochen- und stundengenau ausgerechnet, wie lange es noch dauert, bis ich 18 werde. Und einen Tag, nachdem dieses Ereignis endlich eingetroffen war, saß ich in meiner ersten eigenen Wohnung, konnte mir selbst Entschuldigungen für die Schule schreiben und war zumindest auf dem Papier unabhängig. Dass mit dieser Zahl aber nicht automatisch alles perfekt wird, kannst Du in meiner Artikelreihe Ich und die Medien nachlesen. So richtig frei bist Du eben erst, wenn Du komplett auf eigenen Füßen stehst und nicht auf finanzielle Unterstützung angewiesen bist (nur meine persönliche Sicht!). Und auch das ist eine eingeschränkte Freiheit, denn ich werde dazu wöchentlich zum Büro-Zombie und merke erst an einem freien Tag, dass da irgendwo ja auch noch Ich bin...

Lucia Clara als Baby
Lucia als Baby,
Lucia Clara 13 Jahre alt
mit 13,
















Lucia Clara 18 Jahre alt
mit 18,
Lucia Clara heute, 22 Jahre alt
und heute mit 22.


Wie erwachsen hast Du in Deinen 20ern zu sein? Der erste Fehler ist, sich mit anderen zu vergleichen. Ich selbst zum Beispiel weiß, dass viele Menschen, die in anderen familiären Verhältnissen aufgewachsen sind als ich, ihre Prioritäten ganz anders setzen. Da ist finanzielle Unabhängigkeit vielleicht nicht so essenziell. Und es bringt mir gar nichts, mich zu fragen, warum andere Menschen so viel erfolgreicher sind, mehr unternehmen und zufriedener scheinen als ich. Wir alle haben unterschiedliche Voraussetzungen und Wünsche. Und jede*r wird zum individuell richtigen Zeitpunkt den individuell richtigen Weg für sich finden. Schließlich ist das Leben noch lang und es bleibt jede Menge Zeit, erwachsen zu werden.

Wie ist es bei Dir? Kommen Dir meine Gedanken bekannt vor? Oder bist Du schon älter und hast diese verrückte Zeit bereits hinter Dir? Berichte uns doch in den Kommentaren aus Deiner Sicht von Deinen Erfahrungen mit dem Erwachsensein! 💖

Kommentare:

  1. Also ich bin zwar schön "älter" (aaaaaaaah), aber nein, ich fühle mich nicht so, als hätte ich diese "verrückte Zeit" hinter mir ;-) Das geht mir genau so: "ich schaue der Zeit hinterher und bin eigentlich noch gar nicht bereit, loszulaufen". Und manchmal glaube ich, dass es mehr oder weniger allen Menschen so geht... sie laufen aber eben einfach los, nach dem Motto...kommt Zeit kommt Erwachsensein :-D Ich musste beim Lesen an einen Text denken, den ich mit 24 geschrieben habe: http://www.neon.de/artikel/fuehlen/erwachsen-werden/auf-nach-nimmerland/669386 Und Erwachsen-Sein heute ist ja auch nicht unbedingt Erwachsen-Sein von gestern. Ist schon spannend, wie sich alles wandelt. Jedenfalls glaube ich, dass Erwachsen-Sein ein bisschen das ist, was man/frau auf (verantwortungsbewusste Weise natürlich) selbst daraus macht. Irgendwo zwischen Selbstverwirklichung, Auf-eigenen-Beinen-stehen und Sicherheit liegt dann das Nimmerland für Erwachsene :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nimmerland für Erwachsene klingt gut. :D Da kommen dann aber auch nur wir Aliens hin, würde ich sagen. ;)
      💖

      Löschen
  2. Schöner Beitrag, liebe Lucia [: Ach, Erwachsen sein... das ist immer so eine Sache. Manchmal habe ich das Gefühl, dass man als Jugendliche_r immer wünscht, schon 'erwachsen' zu sein & dann, wenn man mal die Verantwortung über sein Leben trägt, dann will man wieder jung sein. Zumindest hab ich mich ab & zu in den letzten Monaten so gefühlt (;

    Mittlerweile bin ich zu der Erkenntnis gekommen, das es manchmal aber auch ganz okay ist, mit bald 27 'erwachsen' zu sein: Schließlich ist es für mich wichtig, dass man sich in seinem Körper wohl fühlt, egal wie viele Jährchen er auf dem Rücken hat (; Man merkt übrigens, dass Du Dich in Deiner Haut absolut wohl fühlst! Tolle Bilder [:

    In diesem Sinne:
    Stay awesome • kisudoesstuff <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen Kommentar! Ich habe auf Deinem Blog geantwortet. 💖

      Löschen
  3. Hallo Lucia,
    Du hast einen tollen Blog! Ich bin auch 23 und stelle mir oft diesselbe Frage was es denn eigentlich für mich ganz konkret bedeuet Erwachsen zu werden/sein.

    Ich finde auch in dem Zeitraum 18-23 hat sich unglaublich viel getan! :)

    Lieben Gruß aus Holland, ich schaue sicher öfter vorbei :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,
      vielen Dank, das freut mich, dass er Dir gefällt! :)
      Ja, es ist schon eine seltsame Zeit – in der man vielleicht begreift, dass es nach dem Erreichen eines Ziels einfach weitergeht, zum nächsten, denn die Zeit bleibt ja nicht stehen oder geht zu Ende, wenn wir erwachsen sind, ob nun 18 oder 23 oder 30, das klingt immer so nach dem Ende der Zeit und ist dabei doch bloß ein Neubeginn...

      Löschen

Schreib mir, was Du dazu denkst! ♥

Falls Du selbst einen Blog hast, antworte ich Dir gerne dort - ansonsten schalte die Benachrichtigungen ein, um Antworten auf Deinen Kommentar nachzuverfolgen.