Sonntag, 11. Juni 2017

Mein Geburtstag, Nina Hagen & Mini-Krise

Kaum bin ich 23 Jahre alt, rotiert die Welt ungleich schneller. An den letzten zwei Wochenenden sowie in der Woche dazwischen ist so viel passiert, dass ich gar nicht dazu kam, es für euch aufzuschreiben. Ja, auch diese Zeilen schreibe ich gerade in meinem Notizbuch vor, während ich im Zug sitze. Dagegen war mein eigentlicher Geburtstag doch wenig spektakulär, deshalb aber nicht weniger schön. In meiner Instastory konntet ihr meine verrücke Kuchen-Back-Aktion live mitverfolgen und ich kann nur sagen: Allen hat's hervorragend geschmeckt. Und nach einem Arbeitstag an hübsch dekoriertem Platz durfte ich noch einen entspannten Abend mit lieben Menschen genießen.

Lucia Clara beim Nina-Hagen-Konzert
Wichtige, wahnsinnig und wunderbare Augenblicke müssen festgehalten werden.

Ein langersehntes Highlight war dann das Nina-Hagen-Konzert am darauffolgenden Wochenende. Es war der wohl letzte ihrer Brecht-Lieder-Abende im Berliner Ensemble – und mein dritter. Letztes Jahr erst habe ich mich eingehender mit dieser Person beschäftigt, nachdem es immer mal wieder zu optischen Vergleichen kam. Und das war auch das einzige, was mich an diesem Abend störte: Ältere Leute, die auf mich zukamen und meinten, da hätte ich Nina schon ganz gut getroffen – als hätte ich mich für den Abend verkleidet. Bunte Haare und präsente Eyeliner sind ja nun momentan wirklich nichts Besonderes. Außerdem, meine lieben Menschen, bin ich ich, Lucia Clara, niemand anderes und auch keine billige Kopie; darauf bestehe ich.

Plakat Nina-Hagen-Konzert
Zum dritten und leider wohl letzten Mal war ich dabei.
Zusammen mit meiner lieben Freundin Kiwi hatte ich einen Abend, an dem ich mich sehr gut fühlte und das Leben liebte, mindestens für zweieinhalb Stunden lang. Am Sonntag ging es dann wieder ans Kuchen backen – diesmal nicht allein und außerdem für einen guten Zweck. Begleitet von erhellenden Gesprächen war dieser lange Tag wohl einer von diesen, die das Leben verändern. Ich möchte darüber noch nicht so detailliert schreiben, weil ich mich noch mitten drin in diesem Veränderungsprozess befinde. Sobald ich aber selbst herausgefunden habe, was genau jetzt neu ist, lasse ich es euch definitiv hier wissen. Und wer ganz neugierig ist, kann mal auf Instagram vorbei schauen, dort gebe ich hin und wieder bebilderte Statements dazu ab, an welchem Punkt meiner kleinen "Selbstfindungskrise" ich mich gerade befinde.

Fenster des Berliner Ensambles
Tschüss, BE; wir sehen uns wieder!
Jäh aus meinen Gedanken gerissen wurde ich dann aber, als jemand meinen Geldbeutel stahl und ich mich mit all dem bürokratischen Kram konfrontiert sah, der damit einherging. Da holt einen die Realität doch ganz schnell wieder ein und ich hatte eine anstrengende kurze Woche. Aber jeder noch so fiesen Woche folgt ein Ende und neben der neuen Staffel von Orange Is The New Black blieb zumindest ein bisschen Zeit für Gedanken, Gespräche und Spaziergänge. Ich bin sehr froh über die Menschen, die mich zur Zeit umgeben. Es mögen nicht mehr so viele sein, wie früher, aber dafür fühlen sie sich richtig an. Ich bin gerade selbst gespannt auf das Leben und vielleicht seid ihr es mit mir! ♥
Verschwimmende Lichter
Wenn alles durcheinander wirbelt...

Kennst Du lebensverändernde Momente, in denen Du alles in Frage stellst und Dich mal so richtig mit Dir selbst beschäftigst? Teile Deine Erfahrungen doch mit uns!  💖

Kommentare:

  1. Oh ja, diese Momente kenne ich :-D Und auch wenn sie anstrengend sind, irgendwie fühle ich mich mir selbst immer dann ganz nah, obwohl gleichzeitig alles durcheinander zu sein scheint. Wirf dich rein und erkunde den Dschungel :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lucia,

    nachträglich alles Gute zum Geburtstag und vielen Dank für den tollen Artikel. Das mit deinem Geldbeutel tut mir Leid - hoffe Du hattest nicht allzuviel Stress deswegen :)

    Ganz liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      vielen Dank! ♥
      Naja, erfreulich ist sowas nicht, aber inzwischen hab ich wieder fast alle Dokumente zusammen. :) Trotzdem ärgerlich, ich schlepp(t)e immer so viel Kram mit in dem Ding, da hatte manches auch persönlichen Wert. Aber das lässt sich nun nicht mehr ändern und ein wunderschöner neuer Geldbeutel ist schon auf dem Weg! ;)

      Alles Liebe,
      Lucia

      Löschen

Schreib mir, was Du dazu denkst! ♥

Falls Du selbst einen Blog hast, antworte ich Dir gerne dort - ansonsten schalte die Benachrichtigungen ein, um Antworten auf Deinen Kommentar nachzuverfolgen.