Direkt zum Inhalt

Willkommen bei Blitzlichtglitzer!

Hallo! Ich bin Lucia Clara. Schön, dass du hergefunden hast!

Hier findest du Literarisches über die Liebe, das Leben und die Leidenschaft.

Blitzlichtglitzer ist ein Blog für alle, die Blitzideen haben, nach Lichtblicken in dunklen Zeiten suchen, von Glitzermomenten träumen und ihre Träume wahr machen wollen.

Ich bin freie Texterin, studiere die Geschichte und Kultur der Wissenschaft und Technik, finde aber auch die Zukunft wahnsinnig spannend. Ich schreibe leidenschaftlich gerne auch Gedichte und Geschichten –, lese am liebsten von wahren Begebenheiten, lebe in Berlin, ernähre mich vegan, liebe Musik und führe eine Fernbeziehung zwischen Hamburg und Berlin. Blitzlichtglitzer ist meine Spielwiese, der Sammelplatz für meinen kreativen Output, kurz: der Ort, an dem ich mit dir zusammen nachdenken, reflektieren und imaginieren möchte. Hier gilt nur eine Regel: Lass uns die Grenzen unserer Vorstellungskraft ausloten und jenseits des berüchtigten Tellerrandes zu neuen Erkenntnissen kommen!

Du

Du schreibst auch gerne über Themen, die das Herz bewegen? Ich fände ich wundervoll, wenn du Blitzlichtglitzer auch mit gestaltest! Schreibe doch einen Gastartikel und gib uns die Chance, an deinen Gedanken teilzuhaben!

Los geht’s mit Stöbern:

Ein Kommentar

  1. Mica
    Mica

    Ich finde es sehr berührend, wie du deine Gedanken und Gefühle in Worte fasst.

    Ich stelle mir vor,eine Fernbeziehung schwebt zwischen zwei Polen.(Lustiger Verschreiber:Die Fernbedienung…😂) Einserseits vermisst mensch sich (ich versuche mich neuerdings im Gendern, gelingt vermutlich nicht immer*g*Ich weiß gar nicht, ob „mensch“ statt „man“ eigentlich noch gilt und ob es klein geschrieben wird🤷), hat Sehnsucht, fühlt sich zuweilen einsam, unvollständig, andererseits wird die Liebe immer wieder auf’s Neue beflügelt, bleibt frisch und aufregend, außergewöhnlich statt alltäglich und die geteilte Zeit hat einen besonderen Stellenwert. Ich finde es großartig, wenn Menschen sich auf dieses Abenteuer einlassen und es mit allen Höhen und Tiefen annehmen.

    23. Juni 2018
    |Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen