Direkt zum Inhalt

Der neue erste Blogpost

Posted in Allgemein

Ich sitze in einem Raum voller Besserwisser. Sie überbieten einander mit immer komplizierteren Formulierungen, streuen mehr und mehr Fachbegriffe ein und scheinen selbst nicht viel von dem zu verstehen, was sie da sagen. Ständig kommt Herr Ich-weiß-alles dran. Ihm scheint es zu gefallen, seinen Vorteil auszunutzen und alle anderen dumm dasitzen zu lassen. Die Diskussion wird immer wilder und ich versuche mich einzumischen. Noch bevor die erste Silbe zu Ende ist, werde ich schon übertönt. Mein Rücken ist gestreckt, ich beuge mich so weit über den Tisch, dass ich fast vom Stuhl kippe. Doch es gelingt mir nicht, etwas zu sagen.

Weiter im Text. Der Dozent möchte jetzt, dass von „den Schweigsamen“ jeder etwas sagt („nicht immer nur der Experte“). Er schaut mich an, ich erkundige mich nach seiner Frage und antworte irgendwas. Eigentlich habe ich aber gar keine Lust mehr, etwas zu sagen, nicht unter diesen Umständen. Jetzt bin ich Opfer seines Pflichtbewusstseins, das erfordert, auch einmal jemand anderen als Herrn Ich-weiß-alles dranzunehmen. Und ich will nicht als „die schweigsame“, in seinen Gedanken womöglich faule und desinteressierte Studentin angesprochen werden, die ich doch gar nicht bin. Es ist nur schwer, sich Gehör zu verschaffen, wenn die Ohren der anderen vom Schleim der Einkratzer verstopft sind und ich einen Würgereiz habe.

Ich kann gut mit Worten jonglieren. Es fällt mir leicht, mich in hochtrabenden Formulierungen zu überschlagen. Doch was hilft das, wenn mich so niemand versteht? Ich möchte oben über meine Texte schreiben: Hier findest du einen Beitrag über ein für mich wichtiges Thema, der darauf ausgelegt ist, verstanden zu werden. Oder: Das hier ist ein künstlerischer Text, der für sich selbst besteht und den du nicht verstehen musst.

Willkommen auf Blitzlichtglitzer 2.0! Schön, dass du hier gelandet und drangeblieben bist. Vielleicht kennst du Blitzlichtglitzer noch im alten Design, vielleicht bist du aber auch ganz neu hier. Jedenfalls freue ich mich darauf, gemeinsam mit dir neu anzufangen und viele weitere Beiträge mit dir zu teilen. Blitzlichtglitzer ist von Blogger zu WordPress umgezogen und das hier ist der erste Post nach der Umzugspause.

Falls du schon länger dabei bist, hast du womöglich bei meiner Umfrage zur Zukunft dieses Blogs teilgenommen. Ihr habt euch mehr Persönlichkeit gewünscht, weniger glattgeschliffene Beiträge, weniger Perfektion. Besser gefallen euch spontane Wortergüsse und spannende Begebenheiten aus meinem Alltag. Ihr interessiert euch sehr für meine Fernbeziehung, über die ich bislang überhaupt nicht gesprochen habe, wollt aber weiterhin auch von meiner Arbeit und meinem Studium lesen.

Ich werde versuchen, eure Wünsche und Anregungen in Zukunft zu berücksichtigen und umzusetzen. Habe ich noch etwas vergessen? Schreib mir gerne an die NEUE Adresse hallo@blitzlichtglitzer.de! Insgesamt soll Blitzlichtglitzer interaktiver werden. So kannst du zum Beispiel einen Gastbeitrag verfassen zu einem passenden Thema deiner Wahl. (Es gibt jetzt drei Themenkategorien: Studium & Beruf, Liebe & Leben und Geschichten & Gedichte). Außerdem wird es immer mal kleine Umfragen auf Facebook oder Instagram geben, bei denen du mitentscheiden kannst, worüber ich als nächstes schreibe.

Wie du siehst, befindest du dich hier natürlich noch auf einer Baustelle. Vieles funktioniert noch nicht so, wie es soll. Ich muss zum Beispiel die Seiten und die alten Beiträge überarbeiten, und auch bei der mobilen Version gibt es noch Probleme (Tipp: wenn du am Handy bist, fordere die Desktop-Version an). Darum werde ich mich nach und nach kümmern, aber da ich mit Arbeiten und Studieren viel zu tun habe, musst du etwas Geduld mit mir haben. Blitzlichtglitzer ist schließlich mein Hobby, auch wenn sich der (finanzielle) Aufwand jetzt erhöht. Dass dieser Blog dennoch weiterläuft und werbefrei bleibt, kannst du unterstützen, indem du mir einen Kaffee spendierst.

Sag mir gerne, was du vom neuen Design und den inhaltlichen Änderungen hältst! Ich freue mich auf dein Feedback.

Ein Kommentar

  1. Mica
    Mica

    „Schleim der Einkratzer“ – großartige Formulierung 😁

    3. Juni 2018
    |Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen